Gesundheitsschutz

Um unsere Gesundheit zu schützen und zu stärken, gibt es viele Möglichkeiten.

Die Schutzmaßnahmen werden nach Verhältnisprävention und Verhaltensprävention unterschieden.

Zur Verhältnisprävention gehören Maßnahmen, die sich auf die Arbeitsbedingungen, den Arbeitsplatz, Arbeitsabläufe und mögliche Belastungen (z.B. Lärm, Gefahrenstoffe oder psychische Einwirkungen) beziehen.

Die Verhaltensprävention hingegen beschäftigt sich mit den individuellen Schutzmaßnahmen, z.B. mit dem Trainieren gesundheitsgerechten Verhaltens, Information der Beschäftigten über Gesundheitsgefahren oder der Beratung der Beschäftigten durch den Betriebsarzt.

 

Soziale Konflikte am Arbeitsplatz- ein Grund für Krankenstand

Kennen Sie auch jemanden in Ihrem Umfeld, der über soziale Konflikte, Mobbing oder Bossing an seinem Arbeitsplatz klagt? Meist fällt es den Betroffenen sehr schwer, sich die notwendige Unterstützung zu suchen. Eine Möglichkeit zur telefonischen Beratung bietet die „MobbingLine NRW“ unter Tel.: 0211 837 1911 oder  online unter www.mobbing.nrw.de               

 

Was kann Pflegeberatung im Rahmen von Fachkräftesicherung leisten?

Pflegeberatung kann als Vortrag, z.B. einer betrieblichen Versammlung, im Rahmen eines speziellen Vortrags ein Einstieg in dieses immer bedeutsameren Themas werden.

Pflegeberatung kann als regelmäßige Sprechstunde, als Webinar oder als „Hotline“ genutzt werden, um den Beschäftigten eine Entlastung zu bieten.

Oft angefragt wird auch der Workshop: “ Begleitung von Patienten und deren Angehörgigen in der letzten Lebensphase“.

Wenn Sie sich noch intensiver mit den Möglichkeiten der Pflegeberatung beschäftigen möchten, schauen Sie bitte unter www.systemische-Pflegeberatung.de

Wenn Sie die Fachkräfte in Ihrem Unternehmen halten möchten, kann der Gesundheitsschutz ein interessanter Ansatz sein.

Was wird bisher für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter getan? Was brauchen Ihre Mitarbeiter, um lange gesund und zufrieden in Ihrem Unternehmen zu arbeiten? Welche Möglichkeiten haben Sie in Ihrem Unternehmen, um das Gesundheitsbewusstsein ihrer Mitarbeiter und auch deren Motivation
zu erhöhen? Was wird bisher für Ihre Mitarbeiter getan, die besonderen Belastungen ausgesetzt (z.B. als pflegende Angehörige, junge Eltern oder Neueinsteiger)?

 

Wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen, die gleichzeitig pflegende und/oder sorgende Angehörige sind, ist Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ein wichtiges Thema.

Auch beruflich Pflegende kommen im Laufe ihres Lebens oft in eine private Pflegesituation. Meist sind sie dann selbst überrascht, wie anders diese Situation für sie ist. Gerade beruflich Pflegende müssen in diesen Phasen umfassender unterstützt werden, um den beruflichen Anforderungen besser gewachsen zu sein.

Sie haben als Arbeitgeber verschiedene Möglichkeiten, Ihren Mitarbeitern in dieser besonders herausfordernden Situation Unterstützung zu bieten.

Beispielsweise können die Führungskräfte Ihres Unternehmens in einem Workshop zum Thema „Vereinbarkeit von Beruf und Pflege“ sensibilisiert werden.

 

KONTAKT

Anja_Palesch_Logo

Hellweg 28 | 46342 Velen
Mobil: 01 51 / 65 48 92 30
www.anja-palesch.de
kontakt@anja-palesch.de

Copyright by Anja Palesch - Fachkräftesicherung